Neues rund um's Thema .Net, Team Foundation Server und SCRUM RSS 2.0
# Friday, July 20, 2007

 

Alle Entwickler haben jetzt die Chance attraktive Sachpreise zu gewinnen.

Marco Hagenschulte, Betreiber von www.wsus.de, hat das Gewinnspiel „Tools für WSUS 3.0“ gestartet. Gesucht wird ein nützliches selbst-entwickeltes Werkzeug für die Windows Server Update Services 3.0 (Add-On, Sidebar Gadget, Scripts, usw.).

 

Zum Gewinnspiel

Friday, July 20, 2007 5:33:27 PM (Mitteleuropäische Sommerzeit, UTC+02:00)  #    Comments [0] -
News
# Wednesday, July 18, 2007

Habe gerade den ersten Praxis-Test mit Microsoft SharedView absolviert. Das hat auf Anhieb geklappt, echt klasse.

image

Das Tool erlaubt es, dass man eine Session einrichtet und die Teilnehmer der Session untereinander ihre Desktops oder auch nur einzelne Anwendungen freigeben können. Dabei können die anderen entweder nur zuschauen oder auch aktiv eingreifen. Das tolle dabei ist, dass für alle Teilnehmer eine einfache Internet-Verbindung genügt, auch für den Session-Initiator.

Ich wollte gerade einen externen Kollegen bei einer Fehlersuche unterstützen. Am Telefon war das aber kaum zu erklären. Wir haben einfach beide SharedView runtergeladen und installiert. Die Verbindung hat auf Anhieb geklappt, obwohl wir beide hinter einer Firewall sitzen. ich konnte mich auf seinen Desktop schalten und diesen bedienen. Das Ganze ist noch nicht sehr schnell, aber es handelt sich dabei ja noch um eine Beta-Version und hoffentlich wird das Release in Punkto Performance noch etwas zulegen. Das einzige, was am Anfang zu etwas Verwirrung geführt hat, war, dass der Kollege mir zwar die Kontrolle über seinen Desktop übertragen hat, die dann aber immer gleich wieder zurücksprang. Wir haben dann aber schnell rausgefunden, dass die Kontrolle wieder zurückgeht, wenn am Freigabe-Rechner die Maus bewegt wird. Wenn man's weiss, eigentlich gar nicht so schlecht.

Ich fand das Ding echt superklasse und wir konnten den Fehler recht schnell beheben. (Sicher schneller als per Telefon und auch schneller als wenn wir erst den remote desktop auf der Firewall hätten freischalten lassen müssen)

Microsoft SharedView Beta

Wednesday, July 18, 2007 11:38:00 AM (Mitteleuropäische Sommerzeit, UTC+02:00)  #    Comments [2] -
Tools

Microsoft Surface ist eine neue revolutionäre Oberfläche, ein Tisch, ein Display, alles in einem und von allem etwas. Jedenfalls ist Microsoft Surface eine gigantische neue Möglichkeit, mit dem Computer zu interagieren, ohne Tastatur, ohne Maus.

Ich hoffe, das Ding wird bald auch in Deutschland irgendwo zu bestaunen sein. Es lohnt sich, schon mal einen Blick auf die schöne neue Welt von morgen zu werfen. 

Microsoft Surface

Wednesday, July 18, 2007 12:02:21 AM (Mitteleuropäische Sommerzeit, UTC+02:00)  #    Comments [0] -
News
# Tuesday, July 17, 2007

Regionerate ist ein kleines Tool mit dem sich automatisch verschiedene Code-Elemente wie Properties, Methoden, Konstruktoren in separate Regions zusammenfassen lassen. Die entsprechenden Codezeilen werden dabei automatisch in bereits existierende Regions verschoben und hier sortiert. Die Regeln für die Gruppierung lassen sich anpassen.

Ein kleiner Screencast zeigt, was das Tool alles kann.

Damit entfällt nun endlich das lästige manuelle Sortieren der Felder und Properties.

Regionerate

Gefunden bei Dani Meier

Tuesday, July 17, 2007 8:09:00 AM (Mitteleuropäische Sommerzeit, UTC+02:00)  #    Comments [0] -

# Monday, July 16, 2007

Die nächsten Termine der .net Developer-Group Ulm sind:

02.08.2007 - 18:00 Uhr
Thema: LINQ – Language Integrated Query

05.09.2007 - 18:00 Uhr
Thema: Windows Workflow Foundation in ASP.NET

Nähere Details unter www.dotnet-ulm.de

Monday, July 16, 2007 5:46:34 PM (Mitteleuropäische Sommerzeit, UTC+02:00)  #    Comments [0] -

Ich werde in nächster Zeit bei einigen Usergroups unterwegs sein und einen Vortrag zum Thema Team Foundation Server halten. Die Termine sind momentan:

24.07.07   .net Developers Group München

25.09.07   bonn-to-code.net

01.10.07   .Net Usergroup Leipzig

31.10.07   .Net Developers Group Stuttgart

Thema: Team Foundation Server in der Praxis

Mit Team Foundation Server bietet Microsoft zusammen mit Visual Studio Team System ein leistungsfähiges System zur Organisation des gesamten Software Lifecycles. Die Key-Features sind:

  • Verwaltung von Funktionsanforderungen, Aufgaben und Fehlern
  • Quellcode-Verwaltung und Branching-Strategien
  • Buildmanagement
  • Überwachung von Projektmetriken und Reporting

Wie diese Funktionen in der Praxis genutzt werden können und ob dies auch von kleinere Teams sinnvoll eingesetzt werden können, beleuchtet dieser Vortrag. Darüber hinaus werden einige Beispielszenarien aus der Praxis live vorgeführt.

Weitere Termine sind in Vorbereitung. Wer noch Interesse an einem Vortragstermin hat, kann sich gerne an mich wenden.

Monday, July 16, 2007 5:29:09 PM (Mitteleuropäische Sommerzeit, UTC+02:00)  #    Comments [0] -

Dieser Guide beinhaltet auf 360 Seiten eine Vielzahl von Bestpractices zum Einsatz eines Team Foundation Servers und stellt eine Zusammenstellung der patterns & practice Dokumente zum TFS dar

http://www.codeplex.com/TFSGuide

Monday, July 16, 2007 4:59:58 PM (Mitteleuropäische Sommerzeit, UTC+02:00)  #    Comments [0] -

# Tuesday, July 10, 2007

Markus Alt hat in seinem Blog einen Link zu einem Whitepaper, das die Umsetzung eines Entwicklungsprozesses nach dem V-Modell XT mit Hilfe des Team Foundation Servers beschreibt. Das Dokument ist als PDF und als MSDN-Artikel verfügbar.

Tuesday, July 10, 2007 6:56:36 PM (Mitteleuropäische Sommerzeit, UTC+02:00)  #    Comments [0] -

# Friday, June 29, 2007

Ich nutze von meinem Notebook eine VPN-Verbindung über WLAN. Dabei habe ich immer wieder das Problem, dass die VPN-Verbindung behauptet, ich brauche zuerst eine Internet-Verbindung um die VPN-Verbindung nutzen zu können obwohl die Internet-Verbindung steht.

Inzwischen habe ich rausgefunden, dass das an den Virtal Ethernet Adapter liegt, die VMware auf meinem Rechner installiert haben. Wenn ich diese Adapter disable, dann funktioniert die VPN-Verbindung auf Anhieb.

Friday, June 29, 2007 10:03:03 PM (Mitteleuropäische Sommerzeit, UTC+02:00)  #    Comments [2] -

# Friday, June 22, 2007

In Excel kann man ein Textfeld anlegen und diesem einen variablen Inhalt geben. Hierzu markiert man das Textfeld und gibt in der Formelzeile z.B. einen Verweis auf eine Zelle ein (=A1). In A1 kann nun eine beliebige Formel stehen, z.B. ="Summe: " & SUMME(A2:A20). Möchte man in den text einen Zeilenumbruch einfügen, dann kann man die Funktion ZEICHEN(10) verwenden, also z.B. = "Summe 2006: " & SUMME(A2:A20) & ZEICHEN(10) & "Summe 2007: " & SUMME(B2:B20)

Friday, June 22, 2007 5:22:39 PM (Mitteleuropäische Sommerzeit, UTC+02:00)  #    Comments [0] -
Excel
# Tuesday, June 19, 2007

CLIP Logo

Seit Anfang Mai bin ich nun CLIP-Mitglied. Leider bin ich im Moment derart im Stress, dass ich erst jetzt dazu komme das hier zu bloggen. Leider leidet unter meiner aktuellen Arbeitsbelastung auch mein Blog, den ich momentan sehr vernachlässige, aber das wird sich hoffentlich bald wieder ändern.

http://www.microsoft.com/germany/community/programme/clip.mspx

Tuesday, June 19, 2007 10:51:23 AM (Mitteleuropäische Sommerzeit, UTC+02:00)  #    Comments [0] -
News
# Tuesday, June 05, 2007

Gerade hatte ich mal mit den Settings für Winform-Anwendungen etwas rumgespielt und bin dabei darauf gestoßen dass man auch für Klassenbibliotheken eine Settings-Datei anlegen und darin Werte erfassen kann. Die Frage war nun, wie kann ich diese Werte einstellen, wenn ich die Klassenbibliothek in eine Anwendung integriere? Nach einigem Googeln und Testen hier nun meine Ergebnisse:

  1. Die Konfiguration der Anwendung inkl. aller Klassenbibliotheken werden über eine zentrale konfigurationsdatei (app.config bzw. <Anwendungsname>.exe.config) vorgenommen.
  2. Die Konfigurationsparameter der Klassenbibliothek werden in diese zentrale Konfigurationsdatei leider nicht automatisch übertragen.
  3. Werden keine Konfigurationsparameter für die Klassenbibliothek angegeben, behält diese ihre Default-Werte (das sind die, die beim Kompilieren in der app.config der Klassenbibliothek standen). Diese Default-Werte sind in der Settings.Designer.cs hinterlegt und werden in die DLL reinkompiliert.
  4. Man kann diese Default-Werte übersteuern, indem man in der app.config der Anwendung einen zusätzlichen Settings-Block einfügt (im unteren Beispiel der Bereich ClassLibrary1.Properties.Settings). Diesen kopiert man am besten aus der app.config der Klassenbibliothek. Wichtig ist, dass dieser neue Block noch registriert wird. Dies passiert im Bereich <configSections> mit der Zeile.

    <section name="ClassLibrary1.Properties.Settings" type="System.Configuration.ClientSettingsSection, System, Version=2.0.0.0, Culture=neutral, PublicKeyToken=b77a5c561934e089" requirePermission="false" />

    Sonst erhält man eine Exception, dass die Configuration ungültig ist.

Nun kann man aus der Anwendung heraus auch die Parameter der Klassenbibliothek einstellen. Ich habe das z.B. verwendet um mir die Übergabe von Konfigurationsparametern an die Klassenbibliothek zu ersparen.

Was mir allerdings nicht besonders gut gefällt, ist die Tatsache, dass ich beim hinzufügen von neuen Config-Parametern für die Klassenbibliothek immer daran denken muss, auch in der Anwendung diese hinzuzufügen. Vergesse ich das, erhalte ich zwar keinen Fehler aber es wird einfach mit dem Default-Wert gearbeitet. Das kann manchmal durchaus erwünscht sein, in anderen Fällen ist das aber eher problematisch.

<?xml version="1.0" encoding="utf-8" ?>
<configuration>
    <configSections>
        <sectionGroup name="applicationSettings" type="System.Configuration.ApplicationSettingsGroup, 
               System, Version=2.0.0.0, Culture=neutral, PublicKeyToken=b77a5c561934e089
" >
            <section name="WindowsApplication1.Properties.Settings" type="System.Configuration.ClientSettingsSection, 
               System, Version=2.0.0.0, Culture=neutral, PublicKeyToken=b77a5c561934e089
" requirePermission="false" />
            <section name="ClassLibrary1.Properties.Settings" type="System.Configuration.ClientSettingsSection, 
               System, Version=2.0.0.0, Culture=neutral, PublicKeyToken=b77a5c561934e089
" requirePermission="false" />
        </sectionGroup>
    </configSections>
    <applicationSettings>
        <WindowsApplication1.Properties.Settings>
            <setting name="Setting" serializeAs="String">
                <value>abc</value>
            </setting>
        </WindowsApplication1.Properties.Settings>
        <ClassLibrary1.Properties.Settings>
            <setting name="Setting" serializeAs="String">
                <value>zzzz</value>
            </setting>
        </ClassLibrary1.Properties.Settings>
    </applicationSettings>
</configuration>
Tuesday, June 05, 2007 11:10:06 AM (Mitteleuropäische Sommerzeit, UTC+02:00)  #    Comments [2] -
Tipps und Tricks
# Wednesday, May 23, 2007

Wird ein Connection-String in der config-Datei abgelegt, sollte man darin das Kennwort verschlüsseln. Der Connection-String sieht dann ungefähr so aus:

Data Source=MeinServer;Persist Security Info=True;User ID=User1;Password=vM17E6mtBos=;Unicode=True

Wenn man den Connection-String nun verwenden möchte, muss man darin das Passort erst einmal finden, entschlüsseln und dann im Connection-String das verschlüsselte Kennwort mit dem entschlüsselten ersetzen. Zum Entschlüsseln habe ich eine kleine Funktion eingesetzt, die einfach die Funktionen aus dem System.Security.Cryptography-Namespace verwendet. Das Suchen des Passworts mache ich dann mit einem RegEx:

private string Decrypt(string _connectionString)
{
    Regex r = new Regex(@"^.*?Password=(?<Password>[^;]*)(;|$)", RegexOptions.IgnoreCase);
    string encrypted = r.Match(_connectionString).Groups["Password"].Value;
    string decrypted = Decrypt(encrypted, key);
    return _connectionString.Replace(encrypted, decrypted);
}

Nachtrag:

OK, OK, auf dieses Post habe ich zum ersten mal seit ich blogge Kommentare bekommen und das gleich dutzendweise. Leider funktioniert die Bestätigungsfunktion für die Kommentare bei meinem Blog momentan nicht, da muss ich mal schauen.

Die meisten Kommentare bezogen sich darauf, dass man die config-Datei ja auch mit .net Bordmitteln einfach verschlüsseln kann. In meinem Fall war aber der Wunsch im Vordergrund, dass nur das Kennwort verschlüsselt werden sollte. Der Server sollte im ConnectionString frei editierbar sein. Und das ist meines Wissens nach mit den Standardmethoden nicht möglich. Gut, das hätte ich vielleicht im Post etwas klarer rausstellen sollen, aber...

Trotzdem hier als Ergänzung ein paar Links, die aus den Kommentaren, die das Thema Verschlüsselung der config-Datei beschreiben.

http://www.primetime-software.de/rouven.haban/PermaLink,guid,603e3d04-c67e-4837-9f9b-bc9fc3a15b9c.aspx

http://aspnet.4guysfromrolla.com/articles/021506-1.aspx

Hoffe damit sind nun alle zufrieden. Eigentlich ist es schon erstaunlich, dass man auf einen "schlechten" Post Antworten ohne Ende bekommt, auf die normalen oder vielleicht den einen oder anderen guten tut sich da gar nichts. Na ja, vielleicht überlege ich mir einfach in Zukunft hin und wieder Murks zu schreiben, ist doch recht interessant zu sehen, wer so alles meine Posts liest.

Wednesday, May 23, 2007 9:08:34 AM (Mitteleuropäische Sommerzeit, UTC+02:00)  #    Comments [0] -

# Thursday, May 10, 2007

Mit der statischen Codeanalyse in VS kann der Quellcode nach verschiedenen Regeln analysiert werden. Es lassen sich auch eigene Regeln erstellen. Beginnt man damit zu arbeiten, ergibt sich die Frage, wie kann man die benutzerdefinierten Regeln und die Einstellung, welche Regeln verwendet werden sollen auf mehrere Projekte und für mehrere Entwickler anwenden.

Dazu ein paar Überlegungen:

1.)     Benutzerdefinierte Regeln können durch Kopieren der entsprechenden DLL-Dateien auf die einzelnen Rechner verteilt werden. Dies kann z.B. über das Login-Script erledigt werden.

2.)     Die Einstellungen welche Regeln aktiviert sind, sind im Projekt hinterlegt. Über die Quellcodeverwaltung nutzen somit alle Entwickler, die das Projekt bearbeiten, die gleiche Einstellung.

3.)     Um die Einstellungen für neue Projekte zu übernehmen bietet sich die Erstellung einer entsprechenden Projektvorlage an, in der die entsprechenden Einstellungen vorgenommen werden. Wird ein neues Projekt auf dieser Vorlage erstellt, so erbt dieses die Einstellungen aus der Vorlage.

Thursday, May 10, 2007 4:25:26 PM (Mitteleuropäische Sommerzeit, UTC+02:00)  #    Comments [0] -
Tipps und Tricks
# Wednesday, May 09, 2007

Gruppierungen in Excel sind eine feine Sache. Möchte man allerdings untenstehendes Beispiel gruppieren, ergibt sich ein Problem.

Die Gruppenzeile soll in diesem Fall oben stehen. Standardmäßig geht Excel aber davon aus, dass die unterste Zeile einer Gruppe bei einer eingeklappten Gruppierung übrig bleibt. Damit sieht dann das Resultat in dem Beispiel so aus, dass die Gruppe gar nicht mehr angezeigt wird:

Es gibt eine Möglichkeit, dies über eine Einstellung zu ändern. In Excel 2003 findet man die Menü Daten / Gruppierung und Gliederung / Einstellungen. In Excel 2007 ist die Einstellung etwas versteckt. Unter Data befindet sich im Bereich Outline rechts unten ein kleines Kästchen.

 

Klickt man darauf, dann öffnet sich ein Fenster, in dem man nun die Option Summary rows below detail abwählen kann.


Damit kann man die Gruppierung nun wie gewünscht einstellen.

Noch ein kleiner Tipp: Mit Shift + Alt + Pfeil rechts kann man die Gruppierung auch per Tastatur für die aktuell markierten Zeilen einstellen. Shift + Alt + Pfeil links hebt die entsprechende Gruppierung auf.

Wednesday, May 09, 2007 2:06:20 PM (Mitteleuropäische Sommerzeit, UTC+02:00)  #    Comments [6] -
Excel
# Monday, April 30, 2007

Das PropertyGrid ist ein sehr hilfreiches Control, mit dem man einfach die Inhalte der Properties einer Klasse an der Oberfläche anzeigen und bearbeiten kann. Ich hatte hierzu schon zwei Posts : Verwendung des Property-Grids, Dateien und Ordner im Property-Grid auswählen

Das Property-Grid stößt allerdings an seine Grenzen, wenn man damit mehrsprachige Umgebungen unterstützen möchte. Die Anzeige im PropertyGrid ist immer direkt vom Namen der Properties abgeleitet und die Description etc. wird über Attribute angegeben, die nicht über Ressource-Files lokalisiert werden können.

Auf Code-Project habe ich ein erweitertes Property-Grid gefunden, das genau dieses Problem beseitigt.

image

Link to PropertyGrid utilities - The Code Project - C# Programming

Danke an Chris für den Link!

Monday, April 30, 2007 10:59:00 PM (Mitteleuropäische Sommerzeit, UTC+02:00)  #    Comments [0] -

# Saturday, April 28, 2007

 Wie man mit .net (VB2005) auf das Active Directory zugreift und dort Benutzer ausliest und verwaltet zeigt, der Blog-Beitrag von Armin Stockner.

Link to Armin Stockner : Active Directory with VB2005

Saturday, April 28, 2007 10:16:53 AM (Mitteleuropäische Sommerzeit, UTC+02:00)  #    Comments [0] -
Know-How

 Lars Keller verweist in seinem Blog-Eintrag auf eine Seite, auf der man verschiedene Poster zu Entwicklerthemen rund um VSTS, WF, ASP.Net und mehr findet. Die Poster können kostenlos als PDF heruntergeladen werden. Als registrierter Benutzer kann man auch auf hochaufgelöste JPEGs und auf Beta-Posters zugreifen. 

Link to Lars Keller ...inspired by .NET - Interessante Entwicklerposter: VSTS, WF, ASP.NET,..

Saturday, April 28, 2007 10:10:55 AM (Mitteleuropäische Sommerzeit, UTC+02:00)  #    Comments [0] -
Tipps und Tricks

 Vor allem wenn man mit Services programmiert, hat man oft die Anforderung, dass beim Debuggen mehrere Projekte innerhalb der Solution gestartet werden müssen, z.B. ein Service und ein entsprechender Client. Der manuelle Weg war hier, dass man den Service als Startup-Projekt eingertragen hat, das debuggen startet und dann auf den Client im Solution Explorer mit der rechten Maustaste klickt und dann hier Debug / Start new Instance auswählt.


Es gibt aber auch noch eine elegantere Möglichkeit. Auf der Eigenschaftsseite der Solution (rechte Maustaste / Properties) kann man unter Startup Project auch die Option Multiple startup projects wählen. Hier kann man nun bei mehreren Projekten die Action auf Start bzw. Start without debugging einstellen. Sogar die Startreihenfolge der einzlnen Projekte lässt sich definieren. Damit starten nun die eingestellten Anwendungen auf einmal.

Saturday, April 28, 2007 9:32:27 AM (Mitteleuropäische Sommerzeit, UTC+02:00)  #    Comments [0] -
Tipps und Tricks | VS 2005
# Wednesday, April 11, 2007

Will man eine Liste nach XML serialisieren, die über ein Interface definiert ist, dann funktioniert das nicht. Es bleibt hier wohl nur die Möglichkeit, einen eigenen Serialisierer zu schreiben. In meinem Fall konnte ich das umgehen, indem ich auf das Interface verzichtet habe. Sollte jemand hier eine gute Idee haben, dann wäre ich für ein kurzes Feedback dankbar um das zukünftig zu berücksichtigen. Im Moment heißt das für mich, dass beim Serialisieren Interfaces tabu sind.

Ein Beispiel für eine nicht serialisierbare Liste ist z.B.

List<IMyInterface>

Wednesday, April 11, 2007 6:50:22 PM (Mitteleuropäische Sommerzeit, UTC+02:00)  #    Comments [0] -
Unbearbeitet

Bei der Dotnet Usergroup Bremen wurde das Thema in einem kleinen Artikel ausführlich diskutiert.

Link to DOTnet Usergroup Bremen

Danke an Chris für den Link

Wednesday, April 11, 2007 11:11:25 AM (Mitteleuropäische Sommerzeit, UTC+02:00)  #    Comments [0] -
Know-How
# Tuesday, April 10, 2007

Eine umfangreiche Sammlung von Videos für die Entwicklung mit ASP.Net finden sich unter dem unten stehenden Link. Dabei wird ein weites Themenfeld abgedeckt. Vom Umstieg von ASP.Net 1.1 auf ASP.Net 2.0, Einstieg in ASP.Net 2.0, ASP.Net AJAX und auch zuküftige Themen wie LINQ, BLINQ etc.

Link to ASP.NET-Videos für jeden Entwickler

Tuesday, April 10, 2007 10:18:30 PM (Mitteleuropäische Sommerzeit, UTC+02:00)  #    Comments [0] -
Lernen
Tuesday, April 10, 2007 10:08:10 PM (Mitteleuropäische Sommerzeit, UTC+02:00)  #    Comments [0] -

Will man die Kalenderwoche zu einem Datum herausfinden, dann kann man die Funktion GetWeekOfYear nutzen.

CalendarRow.Week = Application.CurrentCulture.Calendar.GetWeekOfYear(CurrentDate, System.Globalization.CalendarWeekRule.FirstFourDayWeek, DayOfWeek.Monday);

Diese Funktion hat allerdings einen kleinen Bug. So wird beispielsweise für den 31.12.2007 KW 53 zurückgegeben. Der darauffolgende Tag, ein Dienstag, ist dann allerdings in KW 1. Eigentlich müssten die Tage einer Woche aber immer in der selben KW sein. Abhilfe schafft hier eine kleine Korrektur. Wir haben ja eingestellt, dass unsere Woche am Montag beginnen soll (DayOfWeek.Monday) und dass die Woche immer dann als KW 1 betrachtet werden soll, wenn wenigstens 4 Tage davon im neuen Jahr liegen (System.Globalization.CalendarWeekRule.FirstFourDayWeek). Der Trick ist nun, dass man einfach immer 3 Tage hinzuzählt, wenn das gesuchte Datum zwischen Montag und Mittwoch liegt. Damit wird aus dem Montag Donnerstag, aus Dienstag der Freitag und aus dem Mittwoch ein Samstag. Da der Donnerstag der Tag ist, von dem abhängt, ob die Woche im neuen oder im alten Jahr liegt, haben wir Montag bis Mittwoch einfach nach hinten geschoben, so dass diese auf jeden Fall im neuen Jahr liegen und damit auch korrekterweise die KW 1 ergeben.

CalendarRow.Week = Application.CurrentCulture.Calendar.GetWeekOfYear(CurrentDate.DayOfWeek >= DayOfWeek.Monday && CurrentDate.DayOfWeek <= DayOfWeek.Wednesday?CurrentDate.Add(new TimeSpan(3,0,0,0)):CurrentDate, System.Globalization.CalendarWeekRule.FirstFourDayWeek, DayOfWeek.Monday);

Tuesday, April 10, 2007 3:11:59 PM (Mitteleuropäische Sommerzeit, UTC+02:00)  #    Comments [0] -
Tipps und Tricks
# Monday, April 02, 2007

Microsoft hat DevBiz, Hersteller von TeamPlain übernommen und bietet das Tool nun kostenlos zum Download. TeamPlain ist ein Web-Frontend für den Team Foundation Server. Über das Tool können die meisten Funktionen des Team Foundation Servers über ein einfaches Web-Interface genutzt werden.

Link to Microsoft's Acquisition of devBiz Promises Improved Application Lifecycle Management for Development Organizations: Cross-browser Web access to Microsoft Visual Studio Team System enables greater participation, streamlined collaboration.

TeamPlain kostenloser Download

Monday, April 02, 2007 8:57:05 PM (Mitteleuropäische Sommerzeit, UTC+02:00)  #    Comments [0] -
News

Mit diesem kleinen Plugin kann man Code-Ausschnitte direkt aus VS mit dem Windows Live Writer bloggen. Das Plugin übernimmt dabei die komplette Formatierung. Die Farbcodierung von VS bleibt dabei erhalten. 

Link to BlogMyCode VS2005 plugin

Monday, April 02, 2007 7:52:34 PM (Mitteleuropäische Sommerzeit, UTC+02:00)  #    Comments [0] -
Tools
# Thursday, March 22, 2007

Ralf Westphal war am 20.03 in Ulm. Von 10:00 bis 17:00 konnten ihn in einer Kaffeehaus-Konsultation Entwickler mit Fragen löchern. Das Angebot wurde rege angenommen.

Sogar die regionale Presse hat über das Ereignis berichtet.

Danach hielt Ralf im Rahmen des Treffens der .net Developer-Group Ulm einen Vortrag zur Komponentenorientierung in der Software-Entwicklung.

Thursday, March 22, 2007 6:43:21 PM (Mitteleuropäische Zeit, UTC+01:00)  #    Comments [0] -

# Wednesday, March 14, 2007

In VS 2005 gibt es eine Vielzahl von nützlichen und hilfreichen Tastenkombinationen, mit denen sich das Arbeiten beschleunigen lässt. Aber wer kennt die schon alle auswendig? Hier gibt es ein Poster, auf dem diese abgebildet sind. 

Visual C# 2005 Keyboard Shortcut Reference Poster

Visual Basic 2005 Keyboard Shortcut Reference Poster

Visual C++ 2005 Keyboard Shortcut Reference Poster

Außerdem gibt es hier einen Code-Snipsel, mit dem man sich die Tastaturkombinationen auch ausgeben lassen kann.

Die Hände auf der Tastatur behalten

Wednesday, March 14, 2007 8:09:21 AM (Mitteleuropäische Zeit, UTC+01:00)  #    Comments [0] -
Tipps und Tricks | VS 2005
# Tuesday, March 06, 2007

George Shepherd's Windows Forms FAQ

George Shepherd hat eine Vielzahl von wirklich guten Tipps & Tricks zur Windows- und Web-Programmierung in zwei FAQ-Listen zusammengetragen. Wirklich ein Quell von Anregungen, Problemlösern und Tipps & Tricks. Nicht nur zum Nachschlagen, sondern auch mal zum durchlesen empfohlen. 

Link zu Windows Forms FAQ

Link zu ASP.NET FAQ

Tuesday, March 06, 2007 2:08:15 PM (Mitteleuropäische Zeit, UTC+01:00)  #    Comments [0] -
Tipps und Tricks
# Thursday, March 01, 2007

Möchte man die Process Guidance des Team Foundation Server in Papierform verfügbar machen, kann folgendes Tool sehr hilfreich sein. Damit kann die Process Guidance als ein einzelnes HTML-Dokument konvertiert werden.

http://staff.southworks.net/blogs/mariano/archive/2006/01/28/206.aspx  

Thursday, March 01, 2007 10:46:58 PM (Mitteleuropäische Zeit, UTC+01:00)  #    Comments [0] -
Team System Server | Tools
# Saturday, February 24, 2007

Um den Inhalt einer DataRow in eine andere DataRow zu kopieren kann einfach folgende Anweisung verwendet werden:

newRow.ItemArray = (object[])copyRow.ItemArray.Clone();

Saturday, February 24, 2007 2:52:35 PM (Mitteleuropäische Zeit, UTC+01:00)  #    Comments [0] -
Tipps und Tricks
# Thursday, February 22, 2007

Am 20. März ist Ralf in Ulm, um eine seiner berühmten Kaffehauskonsultationen im Cafe Bellavista zu geben. Wer sich also schon immer mal mit einem ausgewiesenen Experten in Sachen .net über ein Problem oder eine Idee unterhalten wollte, der kann jetzt die Gelegenheit nutzen - kostenlos! In der entspannten Umgebung eines Cafes lässt sich über vieles angenehmer diskutieren als auf Konferenzen oder sonstigen Veranstaltungen.

Interessenten sollten sich unbedingt vorher bei Ralf per Mail anmelden.

 

 

 

 

Link to One Man Think Tank Gedanken: Kaffeehauskonsultation in Ulm

Thursday, February 22, 2007 2:56:25 PM (Mitteleuropäische Zeit, UTC+01:00)  #    Comments [0] -
News
# Wednesday, February 21, 2007

Das PropertyGrid ist ein sehr hilfreiches Control, mit dem man einfach die Inhalte der Properties einer Klasse an der Oberfläche anzeigen und bearbeiten kann. Ich hatte hierzu schon zwei Posts : Verwendung des Property-Grids, Dateien und Ordner im Property-Grid auswählen

Das Property-Grid stößt allerdings an seine Grenzen, wenn man damit mehrsprachige Umgebungen unterstützen möchte. Die Anzeige im PropertyGrid ist immer direkt vom Namen der Properties abgeleitet und die Description etc. wird über Attribute angegeben, die nicht über Ressource-Files lokalisiert werden können.

Auf Code-Project habe ich ein erweitertes Property-Grid gefunden, das genau dieses Problem beseitigt.

Link to PropertyGrid utilities - The Code Project - C# Programming

Danke an Chris für den Link!

Wednesday, February 21, 2007 10:45:04 AM (Mitteleuropäische Zeit, UTC+01:00)  #    Comments [0] -
Komponenten und Bibliotheken | Tipps und Tricks
# Tuesday, February 20, 2007

In dem folgenden Beispiel wird aus einer Auflistung der Typ der Elemente ermittelt und anschließend eine neue Instanz dieses Typs angelegt. Dann werden die Properties die über DisplayMember und ValueMember übergeben wurden mit Werten befüllt. Damit kann die Liste ergänzt werden, ohne Zugriff auf den Datentyp zu haben. Einzige Voraussetzung ist, dass in der DataSource bereits Elemente vorhanden sind.

foreach (cListEntry item in Items)
{
Type
t = ((IList)dataSource)[0].GetType();
object o = Activator.CreateInstance(t);
if (this.DisplayMember!= null && this.DisplayMember!= "")
   
t.GetProperty(
this.DisplayMember).SetValue(o, item.Text, null);
if (this.ValueMember!= null && this.ValueMember!= "")
    t.GetProperty(
this.ValueMember).SetValue(o, item.Value, null);
}

 

Nachtrag:

Wenn der Typ, von dem eine neue Instanz erzeugt werden soll, keinen parameterlosen Konstruktor hat, funktioniert das obige Beispiel nicht. Abhilfe kann man hier schaffen, indem man einen parameterlosen Konstruktor anlegt und diesen als private deklariert. Dadurch kann ich beim Instanzieren weiterhin sicherstellen, dass Pflichtangaben gemacht werden, weil der parameterlose Konstruktor ja nicht sichtbar ist.

Mit object o = Activator.CreateInstance(t, true); kann nun in obigem Beispiel eine Instanz des Objektes durch Aufruf des privaten parameterlosen Konstruktors erzeugt werden. Hier muss man natürlich jetzt sicherstellen, dass die Pflichtobjekte entsprechend befüllt werden.

Tuesday, February 20, 2007 12:09:50 AM (Mitteleuropäische Zeit, UTC+01:00)  #    Comments [0] -
Tipps und Tricks
# Saturday, February 10, 2007

Am Dienstag werde ich auf der VSOne zwei Vorträge halten

13:45 - 14:45  Databinding in WinForms für Fortgeschrittene

Databinding ist mehr als die oft gezeigten Drag&Drop-Beispiele. Vor allem mit Objekten, typisierten DataSets und User Controls eröffnen sich enorme Möglichkeiten. Diese Session fasst die wichtigsten Infos aus jahrelanger Projekterfahrung zusammen.

15:15 - 16:15 Active Sync

Wie bekomme ich Daten vom PC auf mein Mobile Device? Wie kann ich Daten auslesen? Diese Session zeigt, wie dieser Datenaustausch mit Hilfe von Active Sync bewerkstelligt werden kann und sie gibt wertvolle Hinweise, was in der Praxis zu beachten ist.

 

Würde mich freuen, wenn der eine oder andere Leser meines Blogs auch auf der VSOne ist und wir uns mal persönlich kennenlernen.

Saturday, February 10, 2007 2:15:30 PM (Mitteleuropäische Zeit, UTC+01:00)  #    Comments [0] -

Ich falle immer wieder darauf rein, deshalb jetzt mal zum merken! Das funktioniert nicht:

foreach (DataRow dr in table1.Rows)
    table2.Rows.Add(dr);

Das führt zu einer Fehlermeldung "This row already belongs to another table.". Statt dessen muss das lauten:

foreach (DataRow dr in table1.Rows)
    table2.ImportRow(dr);

Saturday, February 10, 2007 1:55:17 PM (Mitteleuropäische Zeit, UTC+01:00)  #    Comments [0] -

# Thursday, February 08, 2007

Wer Anwendungen für Pocket PCs oder andere mobile Geräte entwickelt oder präsentieren möchte, findet einige hilfreiche Tools im Windows Mobile Developer Power Toys Paket, das kostenlos heruntergeladen werden kann. Unter anderem findet man darin das ActiveSync Remote Display, mit dem man den Bildschirm des PDAs auf dem PC darstellen und den PDA sogar mit der Maus und der Tastatur des PCs steuern kann. 

Link to Download details: Windows Mobile Developer Power Toys

Thursday, February 08, 2007 6:56:19 PM (Mitteleuropäische Zeit, UTC+01:00)  #    Comments [0] -
Tools

Wenn man unter Vista den IIS7 installiert hat und dann versucht, von VS 2005 aus auf den lokalen IIS7 zuzugreifen, dann quitiert das VS zunächst mit einem Fehler.

 

Wie man den IIS7 konfigurieren kann, damit man aus VS 2005 darauf zugreifen kann ist in folgendem Blog-Beitrag beschrieben:

Link to Your Websites, Our Passion! : Developing Web Applications on Windows Vista with Visual Studio 2005

Thursday, February 08, 2007 6:44:08 PM (Mitteleuropäische Zeit, UTC+01:00)  #    Comments [0] -
Tipps und Tricks | VS 2005
# Saturday, January 27, 2007

Die Workitems von Team System lassen sich ja einfach in Excel abfragen und bearbeiten. Jedoch war ich mit den angeboteten Spalten nicht zufrieden. Man kann zwar über einen entsprechenden Button noch beliebige weitere Spalten abrufen, das aber jedesmal zu tun war dann doch ein wenig nervig. Nach einigem Suchen habe ich dann die Lösung gefunden. Man muss sich einfach eine eigene Query anlegen und dort die gewünschten Spalten definieren. Wenn man nun über diese Query die Workitems in Excel abfragt, kommen genau die Spalten, die in der Query definiert sind.

Saturday, January 27, 2007 9:35:19 AM (Mitteleuropäische Zeit, UTC+01:00)  #    Comments [0] -
Team System Server
# Sunday, January 14, 2007

Mit OleDB lassen sich sehr einfach Excel-Dateien lesen. Man macht sich einen Connectionstring der ungefähr so aussieht:

Dim connectionString As String = "Provider=Microsoft.Jet.OLEDB.4.0;Data Source=" & ExcelFileName & ";Extended Properties='Excel 8.0;HDR=No;"

Nun kann man eine ganz normale Connection öffnen und wie gewohnt z.B. über ein Select-Statement ein DataSet befüllen.

Dim conn As OleDbConnection = New OleDbConnection(connectionString)
conn.Open()
Dim dt As DataTable = New DataTable()
Dim oleDbDataAdapter As OleDbDataAdapter = New OleDbDataAdapter("SELECT * FROM [Tabelle1]", conn)
oleDbDataAdapter.Fill(dt)
oleDbDataAdapter.Dispose()
oleDbDataAdapter =
Nothing
conn.Close()

Das Problem ist dabei, wenn in Excel z.B. Integer und Textwerte in einer Spalte gemischt stehen und die Integerwerte dabei überwiegen, wird diese Spalte als Integer angelegt und die Textwerte stehen im Dataset dann als NULL. Das kann man umgehen, wenn man am Connectionstring den Parameter IMEX=1 anhängt. Damit wird ein "ImportMixedTypes"-Mode aktiviert, der gemischte Spalten immer als Text interpretiert.

Dim connectionString As String = "Provider=Microsoft.Jet.OLEDB.4.0;Data Source=" & Me.tbImportdatei.Text & ";Extended Properties='Excel 8.0;HDR=No;IMEX=1'"

Das Problem bei der ganzen Sache ist nur, dass nun standardmäßig die ersten 8 Zeilen geprüft werden. Sind diese alle Integers, wird die Saplte auch als Integer definiert, auch wenn weiter unten noch Textwerte kommen. Man findet hier an verschiedenen Stellen den Hinweis auf einen weiteren Parameter MaxScanRows. Dieser scheint aber nicht zu funktionieren, wie man auch aus diesem MSDN-Artikel ersehen kann. Statt dessen muss man die Einstellung in der Registry vornehmen, wenn man eine andere Anzahl prüfen möchte. Hierzu passt man im Zweig

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Jet\4.0\Engines\Excel

 

den Parameter TypeGuessRows an. Dieser Wert kann auf 1-16 Zeilen eingestellt werden. Ein Wert von 0 bedeutet dass die ersten 16384 Zeilen geprüft werden, um festzustellen, ob der mixed Mode verwendet werden muss oder ob der Datentyp eindeutig bestimmt werden kann. Dass das eigentlich keine saubere Lösung ist, ist klar. Wer will schon seinen Kunden zumuten, in der Registry rumzupfuschen? Aber es scheint im Moment keine bessere Lösung zu geben.

HDR=No bedeutet im obigen Fall übrigens, dass die Excel-Datei keine Header-Zeile hat.

Sunday, January 14, 2007 4:23:55 PM (Mitteleuropäische Zeit, UTC+01:00)  #    Comments [1] -
Excel | Tipps und Tricks
# Friday, January 05, 2007

Team Foundation Sidekicks ist eine Sammlung von Tools, die verschiedene Aufgaben bei Nutzung und Verwaltung von Team Foundation Server erleichtern. Unter anderem wird eine vereinfachte Verwaltung von Labels angeboten:

Link to Team Foundation Sidekicks

Friday, January 05, 2007 2:31:06 PM (Mitteleuropäische Zeit, UTC+01:00)  #    Comments [0] -
Team System Server

Dieser Artikel beschreibt wie man über ein Add-In Funktionen für den Team Build und die Quellcode-Verwaltung programmieren kann.

Link to Attrice Corporation Team Foundation Sidekicks

Friday, January 05, 2007 2:25:46 PM (Mitteleuropäische Zeit, UTC+01:00)  #    Comments [0] -
Team System Server

Mit diesem Tool kann man WorkItems von einem Team Projekt in ein anderes verschieben.

Link to Team Foundation Server Work Item Utility: Home

Friday, January 05, 2007 2:12:43 PM (Mitteleuropäische Zeit, UTC+01:00)  #    Comments [0] -
Team System Server

Lars Keller berichtet über das Tool IEeee, das es ermöglicht, direkt aus dem IE einen Fehlerbericht mit detailierten Informationen als WorkItem im Team System Server anzulegen. Das Tool dürfte vor allem für Tester sehr interesant sein.

Link to IEeee: Home

Friday, January 05, 2007 2:09:27 PM (Mitteleuropäische Zeit, UTC+01:00)  #    Comments [0] -
Team System Server

Scrum for Team System ist ein kostenloses add-in für Visual Studio Team System, das agile Entwicklungsmethoden nach Scrum unterstützt. 

Link to Scrum for Team System

Friday, January 05, 2007 1:56:04 PM (Mitteleuropäische Zeit, UTC+01:00)  #    Comments [0] -
Team System Server

Um einen Label auf einer WinForm per Code einfach fett zu machen, funktioniert leider folgende Methode nicht:

TitleLbl.Font.Bold = true;

Statt dessen kann man aber folgenden Code verwenden:

TitleLbl.Font = new Font(TitleLbl.Font, FontStyle.Bold);

Friday, January 05, 2007 10:17:40 AM (Mitteleuropäische Zeit, UTC+01:00)  #    Comments [0] -
Tipps und Tricks
# Thursday, January 04, 2007

WorkItems für den Team Foundation Server lassen sich einfach per Code erstellen.

TeamFoundationServer tfs = TeamFoundationServerFactory.GetServer("tfs-test");

WorkItemStore store = (WorkItemStore)tfs.GetService(typeof(WorkItemStore));

WorkItemType wiType = store.Projects[0].WorkItemTypes[1];

WorkItem newWI = new WorkItem(wiType);

newWI.Title = "Title";

newWI.Save();

Für den Code müssen noch folgende Namespaces referenziert und eingebunden werden:

using Microsoft.TeamFoundation;

using Microsoft.TeamFoundation.Client;

using Microsoft.TeamFoundation.WorkItemTracking.Client;

Dazu muss das Visual Studio SDK installiert sein.

Zu beachten ist, dass die Angaben für die Eigenschaften des WorkItems sprachspezifisch sind. Auf einem deutschen Server wird folgender Code nicht laufen:

newWI.State = "Active";

Auf dem deutschen Server muss das dann heissen:

newWI.State = "Aktiv";

Unschöner zu lesen, aber dafür sprachunabhängig ist die Verwendung von IDs.

Um übrigens ein Workitem zu lesen, kann folgender Code verwendet werden:

WorkItem newWI2 = store.GetWorkItem(92);

 

Thursday, January 04, 2007 4:40:24 PM (Mitteleuropäische Zeit, UTC+01:00)  #    Comments [0] -
Team System Server
# Tuesday, January 02, 2007

Möchte man einen enum-Wert an eine ComboBox binden, dann muss man hier einen kleinen Trick anwenden. Ich habe das mal am Beispiel mit dem UltraComboEditor aus der Infragistics-Bibliothek realisiert. Man braucht zunächst einen Parse_Event auf dem Binding:

this.ultraComboEditor1.DataBindings[0].Parse += new ConvertEventHandler(ValueInputEnum_Parse);

Dann kann man in dem Eventhandler den Wert in den Enum konvertieren:

void ValueInputEnum_Parse(object sender, ConvertEventArgs e)
{
   e.Value = Enum.Parse(typeof(ePeriodInterval), e.Value.ToString());
}

 

Tuesday, January 02, 2007 4:09:01 PM (Mitteleuropäische Zeit, UTC+01:00)  #    Comments [0] -
Tipps und Tricks
# Friday, December 29, 2006

Unter .net 1.1 hat man das Problem, dass Panels und andere scrollbaren Controls keinen Event liefern, wenn das Control gescrollt wird. Wie man das beheben kann, beschreibt Rick Brewster hier: http://blogs.msdn.com/rickbrew/archive/2004/06/24/165493.aspx

Bei .net 2.0 besteht das Problem übrigens nicht mehr, hier bringen die Controls den Event auch Eigenschaften über die horizontale und vertikale Bildlaufleiste mit.

Friday, December 29, 2006 6:04:41 PM (Mitteleuropäische Zeit, UTC+01:00)  #    Comments [0] -
Tipps und Tricks
# Monday, December 11, 2006

Bereits in der Ausgabe 9 bringt Microsoft das Architecture Journal heraus. Jetzt gibt es das Architectur Journal auch kostenlos als Print-Version. 

Link to Architecture Journal - Registration

Monday, December 11, 2006 10:42:57 PM (Mitteleuropäische Zeit, UTC+01:00)  #    Comments [0] -
Architektur

Dieser sehr interessante Artikel beschreibt, wie man den Erfolg von Software-Factories mit Visual Studio Team System messen kann.

http://msdn2.microsoft.com/en-us/library/aa925157.aspx

Monday, December 11, 2006 7:17:36 PM (Mitteleuropäische Zeit, UTC+01:00)  #    Comments [0] -
.Net und drum rum
# Thursday, December 07, 2006

Microsoft hat im Juli 2006 Winternals übernommen. Die Freeware-Tools, die bisher unter dem Namen Systernals angeboten wurden, sind nun über TechNet frei verfügbar:

http://www.microsoft.com/germany/technet/sysinternals/default.mspx

Die meisten Tools unterstützen inzwischen auch Vista.

Thursday, December 07, 2006 10:22:01 PM (Mitteleuropäische Zeit, UTC+01:00)  #    Comments [0] -

# Monday, December 04, 2006

In München findet am 13. und 14. Februar 2007 die Entwickler-Konferenz VSOne statt. In 8 Tracks werden sehr interessante Sessions rund um die Software-Entwicklung mit .net angeboten:

- Windows Forms
- Windows Mobile
- Web 2.0
- Advanced Development  (ADC)
- Visual Basic
- SQL Server & BI
- Business Fasttrack
- Tools&Solutions

Ich werde dort zwei Vorträge halten, einen zum Thema Databinding in Winforms, einen zum Datenaustausch mit mobilen Devices über Active Sync.

Nähere Infos unter www.vsone.de

Monday, December 04, 2006 10:56:14 AM (Mitteleuropäische Zeit, UTC+01:00)  #    Comments [0] -

# Tuesday, November 28, 2006

Will man in einem Web-Service Sessions nutzen, so muss der Client Cookies handeln können. Ist der Client eine Web-Applikation, so ist das kein Problem. Bei WinForms muss man da zu einem kleinen Kniff greifen.

Man muss für den Service einen CookieContainer erstellen. Dazu kann man im Client folgenden Code verwenden:

WebService.MyService ws = new WebService.MyService();
ws.CookieContainer = new CookieContainer();

Damit kann dann auch der Windows-Client Cookies handeln.

Tuesday, November 28, 2006 8:19:30 AM (Mitteleuropäische Zeit, UTC+01:00)  #    Comments [0] -
Tipps und Tricks
# Saturday, November 25, 2006

Mit Microsoft Sandcastle lassen sich die XML-Kommentare aus dem Sourcecode in eine Dokumentation konvertieren. Damit lassen sich ohne viel Aufwand Dokumentationen im Stile einer MSDN-Dokumentation erstellen, die sogar in die VS-Hilfe eingebunden werden können. Einen Einstieg bietet das folgende Tutorial von Jonas:

http://www.dotnet-ulm.de/Downloads/20061121/Sandcastle.zip

Saturday, November 25, 2006 12:10:24 PM (Mitteleuropäische Zeit, UTC+01:00)  #    Comments [2] -
Tools
# Wednesday, November 22, 2006

Word, Excel und Powerpoint haben in der neuen Version 2007 ein neues Dateiformat, das mit Office 2003 oder Office XP nicht gelesen werden kann. Man kann zwar aus Office 2007 im alten Format speichern, aber es gibt auch noch eine andere Möglichkeit. Das  Microsoft Office Compatibility Pack ermöglicht es, Office 2003 / XP die neuen Formate zu lesen.

Link to Download details: Microsoft Office Compatibility Pack for Word, Excel, and PowerPoint 2007 File Formats

Wednesday, November 22, 2006 11:49:25 AM (Mitteleuropäische Zeit, UTC+01:00)  #    Comments [0] -

# Saturday, November 18, 2006

Mit dem Power Toys Pack Installer erhält man einen schnellen Überblick über die verfügbaren Power Toys und kann diese direkt installieren.

http://www.codeplex.com/PackInstaller

Saturday, November 18, 2006 2:17:01 PM (Mitteleuropäische Zeit, UTC+01:00)  #    Comments [0] -
Tools

Orcas wird die Erstellung von Anwendungen auf Basis von folgenden Plattformen unterstützen:

  • .net Framework 2.0 (VS 2005)
  • .net Framework 3.0 (Vista)
  • .net Framework 3.5 (Orcas)

http://blogs.msdn.com/msbuild/archive/2006/11/03/msbuild-orcas-and-multi-targeting.aspx

Saturday, November 18, 2006 1:22:30 PM (Mitteleuropäische Zeit, UTC+01:00)  #    Comments [0] -
News

Mit dem Update funktionieren die Power Toys nun auch mit nicht englischsprachigen Visul Studios-

http://www.gotdotnet.com/Workspaces/Workspace.aspx?id=fe72608b-2b28-4cc1-9866-ea6f805f45f3

Saturday, November 18, 2006 1:02:23 PM (Mitteleuropäische Zeit, UTC+01:00)  #    Comments [0] -

Galileo Computing bietet wieder ein neues Openbook an, dieses mal zum Thema Visual Basic 2005

http://www.galileocomputing.de/openbook/visual_basic/

Saturday, November 18, 2006 11:56:46 AM (Mitteleuropäische Zeit, UTC+01:00)  #    Comments [0] -
Bücher

Albert Weinert beschreibt in einem Blog-Eintrag, wie man ein kleines Control bauen kann, das nach einem Postback die Scroll-Position von DIVs etc. wiederherstellt.

http://der-albert.com/archives/79-guid.html#extended

Saturday, November 18, 2006 11:54:08 AM (Mitteleuropäische Zeit, UTC+01:00)  #    Comments [0] -

Microsoft bietet im Rahmen des Programms Small Busines + für kleine Unternehmen einen kostenlosen Call bei der Hotline für registrierte Teilnehmer an.

http://www.microsoft.com/germany/kleinunternehmen/small-business-plus/anmelden.aspx

Saturday, November 18, 2006 11:49:40 AM (Mitteleuropäische Zeit, UTC+01:00)  #    Comments [0] -
News

Sandcastle, das Dokmentations-Tool von Microsoft ist nun in der November CTP zum download verfügbar.

http://www.microsoft.com/downloads/details.aspx?FamilyID=e82ea71d-da89-42ee-a715-696e3a4873b2&DisplayLang=en

Saturday, November 18, 2006 11:39:10 AM (Mitteleuropäische Zeit, UTC+01:00)  #    Comments [0] -
Tools

Microsoft hat ein Resource Refactoring Tool rausgebracht, mit dem einfach Strings aus der Anwendung in Resource-Files ausgelagert werden können.

Ein Beispiel mit Screenshots gibts in dem Blog-Beitrag von Alex-

http://blogs.dotnetgerman.com/alexonasp.net/PermaLink,guid,4293f21b-679c-4d12-b3c9-3c2a6d3f3833.aspx

Saturday, November 18, 2006 11:30:32 AM (Mitteleuropäische Zeit, UTC+01:00)  #    Comments [0] -
Tools
# Thursday, November 16, 2006

Ein gutes Nachschlagewerk für Oracle-Befehle mit vielen Beispielen findet sich unter http://www.psoug.org/library.html

Thursday, November 16, 2006 5:59:24 PM (Mitteleuropäische Zeit, UTC+01:00)  #    Comments [0] -
SQL
# Tuesday, November 14, 2006

Bei Microsoft kann man sich kostenlos ein Team System Training herunterladen.

http://www.microsoft.com/downloads/details.aspx?familyid=527E2A17-1DEA-4D0B-9484-6AE43D00E570&displaylang=en

Tuesday, November 14, 2006 9:53:18 PM (Mitteleuropäische Zeit, UTC+01:00)  #    Comments [0] -
Lernen
# Wednesday, November 08, 2006

Es gibt ein Control mit dem Namen DSOFramer, das es erlaubt, Office-Anwendungen in eine eigene WinForms-Anwendung zu integrieren. Das Control hat allerdings einen Schönheitsfehler, es funktioniert nicht auf MDIChild-Forms. Versucht man innerhalb eines MDIChilds per Code eine Datei im DSOFramer zu laden, erhält man eine nichtssagende Fehlermeldung. Über einen kleinen Trick lässt sich das Problem allerdings beseitigen. Man baut sich einfach ein Usercontrol, in das man den DSOFramer steckt. danach funktioniert das Control auch in MDIChilds.

Infos und Download des DSOFramer_Controls unter http://support.microsoft.com/kb/311765

Dank an Christopher für den Tipp.

Wednesday, November 08, 2006 9:53:15 AM (Mitteleuropäische Zeit, UTC+01:00)  #    Comments [0] -
Tipps und Tricks
# Saturday, November 04, 2006

PLINQ steht für parallel LINQ. Wer wissen will, was sich dahinter verbirgt, der findet nähere Informationen unter http://www.bluebytesoftware.com/blog/PermaLink,guid,81ca9c00-b43e-4860-b96b-4fd2bd735c9f.aspx

Saturday, November 04, 2006 7:02:43 PM (Mitteleuropäische Zeit, UTC+01:00)  #    Comments [0] -
Potenziale
# Thursday, November 02, 2006

artiso, mein Arbeitgeber, sucht momentan einen .net-Entwickler zur Festanstellung. Falls jemand Interesse hat oder jemanden kennt, der im Moment einen Job sucht, der kann gerne mit mir Kontakt aufnehmen.

Hier die Stellenanzeige:

Die artiso solutions GmbH, ein ein visionäres .net Entwicklungsunternehmen in der Nähe von Ulm sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen/eine

.net Entwickler/-in

Die artiso entwickelt individuelle Softwarelösungen für groß- und mittelständische Unternehmen in Süddeutschland. Hierbei kommen sowohl Web- als auch Windows-Technologien und Smart Devices zum Einsatz. Es werden modernste Entwicklungstechnologien, zum Beispiel .net 3.0 ebenso wie innovative Architekturansätze und moderne Entwicklungstools eingesetzt.

Wir bieten unseren Entwicklern-/innen die Möglichkeit, sich mit innovativen Technologien zu beschäftigen. In unserem Team kann sich jeder seinen individuellen Neigungen entsprechend einbringen und Verantwortung übernehmen.

Nähere Informationen erhalten Sie unter http://www.artiso.com/ oder via e-Mail unter tschissler@artiso.com.

Thursday, November 02, 2006 6:56:43 PM (Mitteleuropäische Zeit, UTC+01:00)  #    Comments [0] -

In seinem MSDN-Magazin-Artikel zeigt Rainer Stropek ein paar Möglichkeiten auf, wie mit WPF Oberflächen gestaltet werden können und welche Möglichkeiten sich daraus ergeben. 

Link to Verpassen Sie Ihren Anwendungen mit .NET 3.0 ein neues Gesicht

Thursday, November 02, 2006 5:49:47 PM (Mitteleuropäische Zeit, UTC+01:00)  #    Comments [0] -

# Wednesday, November 01, 2006

Um den aktuell angemeldeten Windows-User zu ermitteln gibt es zwei Möglichkeiten:

1.) string userName = Environment.UserName
Diese Variante liest aus der Systemumgebung die entsprechende Einstellung aus.
Nachteil: Diese Einstellung kann leicht manipuliert werden, z.B. in der Eingabeaufforderung mit Set USERNAME = Administrator

2.) string userName = System.Security.Principal.WindowsIdentity.GetCurrent().Name;
Diese Variante fragt den User direkt im Windows Sicherheitsystem ab und kann deshalb nicht manipuliert werden.

Wednesday, November 01, 2006 9:54:43 AM (Mitteleuropäische Zeit, UTC+01:00)  #    Comments [0] -
Tipps und Tricks
# Tuesday, October 31, 2006

Galileo Computing hat zwei neue Openbooks veröffentlicht. Diese Openbooks stehen in vollem Umfang online oder als kostenloser HTML-Download zur Verfügung. Ich finde das echt ne gute Sache, da man hier auf die Schnelle mal kurz was nachlesen kann und die Katze nicht im Sack kaufen muss. Man kann sich in aller Ruhe anschauen, was das Buch zu bieten hat und dann bei Gefallen die gedruckte Version erwerben.

Zum <openbook> JavaScript und AJAXhttp://www.galileocomputing.de/openbook/javascript_ajax/

Buch: Visual Basic 2005http://www.galileocomputing.de/openbook/visual_basic/

Tuesday, October 31, 2006 5:02:54 PM (Mitteleuropäische Zeit, UTC+01:00)  #    Comments [0] -

Hat man eine umfangreiche Form mit vielen Controls, ist es oft nicht einfach, den Überblick über die Tab-Reihenfolge der Form zu behalten. Und für den Anwender ist es ärgerlich, wenn er bei Tastaturbedienung wild auf der Eingabemaske herum geführt wird. IN VS 2005 gibt es im Menü Ansicht hier einen Eintrag, der hier eine Lösung bietet . Ruft man den Menüpunkt Aktivierreihenfolge (Taborder) auf (ist nur verfügbar wenn das aktive Fenster eine Winform enthält), wird die Form in einem speziellen Modus dargestellt und auch der Cursor ändert sein Aussehen.

 

Die Zahlen, die nun bei jedem Control angegeben werden, geben die Tabreihenfolge an. Hat man Gruppierungselemente wie z.B. Panels, so werden durch Komma getrennt erst die Reihenfolge der Gruppen und dann die des Controls angezeigt.

Um die Tabreihenfolge zu ändern beginnt man nun einfach die Controls in genau der Reihenfolge anzuklicken, wie man sie haben möchte. Die Zahlen werden sofort angepasst.

Um den Modus wieder zu verlassn, muss man den Menüpunkt im Menü Ansicht einfach wieder deaktivieren. So einfach erhält man saubere Tabreihenfolgen.

Tuesday, October 31, 2006 11:54:31 AM (Mitteleuropäische Zeit, UTC+01:00)  #    Comments [0] -

# Monday, October 30, 2006

Es gibt eine Möglichkeit, in eine Anwendung COM-Komponenten zu integrieren und diese dann ohne Registrierung dieser Komponente einfach per XCopy oder per Click-Once-Deployment zu verteilen.

http://msdn.microsoft.com/msdnmag/issues/05/04/RegFreeCOM/default.aspx

Monday, October 30, 2006 7:11:05 PM (Mitteleuropäische Zeit, UTC+01:00)  #    Comments [0] -
Tipps und Tricks

Ein wirklich gutes Dokument zum Thema Databinding in WinForms mit Visual Studio 2005 findet sich unter

http://www.windowsforms.net/Samples/Go%20To%20Market/Data%20Binding/DataBinding%20FAQ.doc#_Toc117313112

Monday, October 30, 2006 11:49:20 AM (Mitteleuropäische Zeit, UTC+01:00)  #    Comments [0] -
Know-How
# Sunday, October 29, 2006

Es gibt bereits seit einiger Zeit ein deutsches MSDN-Magazin das immer zwei Ausgaben der englischen Version zusammenfasst. Online gibt es jetzt auch das Original auf deutsch übersetzt.

(Gefunden bei http://der-albert.com/)

Link to MSDN Magazin: Inhalt: November 2006

Sunday, October 29, 2006 10:27:05 PM (Mitteleuropäische Zeit, UTC+01:00)  #    Comments [0] -
Bücher

Microsoft bietet 3 kostenlose e-Learnings zu WPF, WF und WCF an.

Link to Offer Detail

Sunday, October 29, 2006 10:22:52 PM (Mitteleuropäische Zeit, UTC+01:00)  #    Comments [0] -
.Net 3.0 | Lernen

Es gibt einen Connector, der den Team Foundation Server mit einem MS-Project Server verbindet.

Link to bharry's WebLog : New TFS - Project Server Connector available

Sunday, October 29, 2006 10:08:34 PM (Mitteleuropäische Zeit, UTC+01:00)  #    Comments [0] -
Team System Server

Für Team System lassen sich auch eigene Check-In Policies erstellen. Der folgende Artikel zeigt an einem Beispiel, wie das geht. 

Link to Team System : Adding a new check-in policy

Sunday, October 29, 2006 9:59:43 PM (Mitteleuropäische Zeit, UTC+01:00)  #    Comments [0] -
Team System Server
# Monday, October 23, 2006

Oft hat man das Problem, dass man eindeutige, fortlaufende Nummern erzeugen möchte. In einer MultiUser-Umgebung braucht man dazu eine zentrale Instanz, die gleichzeitige Zugriffe mehrere User korrekt verwaltet, typischerweise eine Datenbank. Mit Oracle z.B. kann man diese Nummern mit Hilfe einer Sequenz erzeugen.

CREATE SEQUENCE SOPTOOLS.SEQSOPNUMMER
START WITH 1
INCREMENT BY 1
MINVALUE 0
NOCACHE
NOCYCLE
NOORDER

Die Parameter sind eigentlich weitgehend selbsterklärend. Die Meisten Beispiele findet man, wenn man nun mit Hilfe des INSERT-Befehls einen neuen Eintrag erzeugen möchte. Das sieht dann ungefähr so aus:

INSERT INTO SOPS (SOPNUMMER, SOPNAME)
VALUES (
SEQSOPNUMMER.NEXTVAL,'NeueSOP')

Damit wird ein neuer Datensatz angelegt. Dabei wird die Sequenz automatisch um eins erhöht und der neue Wert als SOPNUMMER eingetragen. D.h. wenn der Befehl mehrfach hintereinander ausgeführt wird, hat jeder Eintrag eine eindeutige SOPNUMMER. Mit .CURRVAL kann man übrigens auf die Sequenz zugreifen, ohne dass der Wert erhöht wird.

Bei mir war's aber so, dass ich einfach nur den nächsten Wert der Sequenz wollte ohne einen INSERT. Da muss man zu einem kleinen Trick greifen. Man kann die Sequenz nicht direkt abfragen, sondern immer nur in Verbindung mit einer Tabelle. Hier bietet Oracle die Pseudo-Tabelle DUAL, die für diesen Zweck super geeignet ist. Sie enthält genau eine Zeile mit einer Spalte. Damit liefert folgende Abfrage den nächsten Wert der Sequenz und erhöht die Sequenz automatisch:

SELECT SEQSOPNUMMER.NEXTVAL FROM DUAL

Monday, October 23, 2006 11:14:18 AM (Mitteleuropäische Sommerzeit, UTC+02:00)  #    Comments [0] -
SQL

Ich bin jetzt auch auf der Blog-Liste der DtoNetGerman Bloggers gelistet. Einfach mal vorbeischauen, dort sind sehr interessante deutschsprachige Blog versammelt. 

Link to DotNetGerman Bloggers

Monday, October 23, 2006 10:22:04 AM (Mitteleuropäische Sommerzeit, UTC+02:00)  #    Comments [1] -
News

Der Internet Explorer 7 ist jetzt in der finalen Version zum Download verfügbar. 

Link to Download details: Windows Internet Explorer for 7 Windows XP SP2

Monday, October 23, 2006 9:53:33 AM (Mitteleuropäische Sommerzeit, UTC+02:00)  #    Comments [0] -
Tools

ASP.NT AJAX (früher ATLAS) ist jetzt als Beta 1 zum Donwload verfügbar.

Link to ASP.NET AJAX Web: The Official Microsoft ASP.NET AJAX Site : ASP.NET AJAX

Monday, October 23, 2006 9:49:26 AM (Mitteleuropäische Sommerzeit, UTC+02:00)  #    Comments [0] -
ASP.Net

Bei Microsoft kann man sich kostenlos eine DVD mit über 50 Erweiterungen zu Visual Studio als Demo- und Testversionen bestellen.

Link to Sichern Sie sich eine Vielzahl kostenloser Partnerprodukte

Monday, October 23, 2006 9:47:18 AM (Mitteleuropäische Sommerzeit, UTC+02:00)  #    Comments [0] -
.Net und drum rum
# Sunday, October 22, 2006

Mit dem patterns & practices Guidance Explorer wird dem Entwickler ein Tool an die Hand gegeben, mit dem er entsprechende Entwicklungs-Patterns und Best Practices zu verschiedenen Themen gefunden werden können. Darüber hinaus kann man eigene Checklisten und eigene Guidance-Sets erstellen.

Link to patterns & practices Guidance Explorer

Sunday, October 22, 2006 8:14:36 PM (Mitteleuropäische Sommerzeit, UTC+02:00)  #    Comments [0] -
Architektur

Diese Community-Seite beschäftigt sich hauptsächlich mit der Entwicklung von Software für die Windows Media Center Edition. 

Link to Code-Green.de

Sunday, October 22, 2006 8:02:39 PM (Mitteleuropäische Sommerzeit, UTC+02:00)  #    Comments [0] -
.Net und drum rum
# Monday, October 16, 2006

Will man eine Liste mit allen Werten eines enums befüllen, z.B. zur Ausgabe in einer DropDown-List, kann man folgenden Code verwenden:

foreach (int Entry in Enum.GetValues(typeof(DataLayer.LogDataLayer.LogDataLayer.LogEntryTypes)))
{
   vl.ValueListItems.Add(Entry, ((DataLayer.LogDataLayer.LogDataLayer.LogEntryTypes)Entry).ToString());
}

Monday, October 16, 2006 12:10:56 PM (Mitteleuropäische Sommerzeit, UTC+02:00)  #    Comments [0] -
Tipps und Tricks

Dieser Artikel beschreibt, wie man im Property-Grid entsprechende Dialoge einbauen kann um Dateien und Verzeichnise auszuwählen.

http://www.schlechte-doku-hasser.de/modules.php?op=modload&name=News&file=article&sid=140&mode=thread&order=0&thold=0&POSTNUKESID=92c38293a5ea7c80d8cf15115f17512b

Monday, October 16, 2006 11:20:13 AM (Mitteleuropäische Sommerzeit, UTC+02:00)  #    Comments [0] -
Tipps und Tricks
# Thursday, October 12, 2006

Mit Hilfe des Property-Grids lassen sich die Eigenschaften eines Objektes ohne viel Aufwand bearbeiten. Das Handling entspricht dem Eigenschaften-Fenster im VS. Wie's gemacht wird, beschreibt folgender Artikel:

http://www.c-sharpcorner.com/Code/2004/June/PropertyGridInCSharp.asp

Thursday, October 12, 2006 11:19:17 AM (Mitteleuropäische Sommerzeit, UTC+02:00)  #    Comments [0] -
Tipps und Tricks

Ich erstelle gerade eine Anwendung, die verschiedene Berechnungen durchführt. Um möglichst flexibel zu sein, habe ich jede Berechnungsmethode in eine eigene DLL gepackt. Diese DLLs sollten nun nicht zur Compile-Zeit eingebunden werden sondern erst zu Laufzeit. Dadurch kann man jederzeit zusätzliche Berechnungsmethoden erstellen und diese dann einfach in das Anwendungsverzeichnis kopieren ohne die gesamte Anwendung neu compilieren zu müssen. Das Ganze funktioniert sogar zur Laufzeit, d.h. die Anwendung muss nicht neu gestartet werden, wenn eine neue DLL hinzukommt.

Das Ganze funktioniert so:

  1. Ich habe ein Interface erstellt, das als Schnittstelle für alle Berechnungsmethoden dient. 

    public interface IBaseEngine
    {
    void StartCalculation();
    }

  2. Dann habe ich ein Berechnungsmodul erstellt, das die Schnittstelle implementiert. Berechnungsmodul und Interface sind im gleichen Namespace:

    public class cCapaPlanerEngine : IBaseEngine
    {
    public cCapaPlanerEngine()
    {
    }

    public void StartCalculation()
    {
    // Hier kommt die Berechnung
    }
    }

  3. Nach dem Compilieren wird die DLL des Berechnungsmoduls in das Anwendungsverzeichnis kopiert.
  4. Nun kann das Berechnungsmodul instanziiert werden:

    IBaseEngine calculationEngine = (IBaseEngine)Activator.CreateInstanceFrom("CalculationEngines\\" + _CalculationEngineName + ".dll", "ScenarioGenerator.CalculationEngines.c" + _CalculationEngineName).Unwrap();

    Da sind noch ein paar statische Sachen drin, die besser in die config ausgelagert bzw. automatisch ermittelt werden, aber so ist es momentan etwas verständlicher. Wichtig ist das Unwrap() am Ende, da sonst der Typecast nicht funktioniert.
    Eine optimierte Version könnte etwa so aussehen, wobei hier in derm Berechnungsmodul nur eine Klasse stehen sollte:

    Assembly calculationEngineAssembly = Assembly.LoadFrom(Properties.Settings.Default.CalculationEnginesPath + "\\" + _CalculationEngineName + ".dll");
    calculationEngine = (IBaseEngine)Activator.CreateInstance(calculationEngineAssembly.GetTypes()[0]);


  5. Nun kann die Berechnungsmethode einfach aufgerufen werden:

    calculationEngine.StartCalculation();

Weitere Berechnungsmodule lassen sich nun einfach erstellen indem sie die selbe Schnittstelle implementieren und dann einfach in das Anwendungsverzeichnis kopiert werden.

Thursday, October 12, 2006 10:02:44 AM (Mitteleuropäische Sommerzeit, UTC+02:00)  #    Comments [0] -
Tipps und Tricks

Wem die Modifizierer in C# wie partial, virtual und volatile nicht alle im Detail bekannt sind, findet hier eine Beschreibung:

http://msdn2.microsoft.com/de-de/library/6tcf2h8w.aspx

Thursday, October 12, 2006 8:26:21 AM (Mitteleuropäische Sommerzeit, UTC+02:00)  #    Comments [0] -

 Man kann eigene enums in den Settings einer Anwendung avblegen. Dazu muss zunächst der enum definiert werden. Anschließend öffnet man die Settings-Datei des Projektes (liegt unter Properties). Im Feld Type kann man hier nun Browse... auswählen.

Dann gibt man bei SelectedType den vollqualifizierten Namen inkl. Namespace ein.

Nun kann man in der Spalte Value über eine DropDownList den gewünschten Wert für die Konfiguration auswählen. In der app.config sieht das dann so aus:

<CalculationUnitApplication.Properties.Settings>
    <
setting name="Setting" serializeAs="String">
        <
value>CapaPlaner</value>
    </
setting>
</
CalculationUnitApplication.Properties.Settings>

Auf den Eintrag kann man dann aus dem Code so zugreifen:

Properties.Settings.Default.mySetting

wobei mySetting der Name ist, der dem Eintrag in der Settings-Einstellung im Feld Name vergeben wurde. Das Ganze ist jetzt typsicher, d.h. wenn jemand die Config-Datei bearbeitet und gibt einen Wert ein, der nicht im enum vorkommt, wird eine Exception geworfen.

Thursday, October 12, 2006 12:00:42 AM (Mitteleuropäische Sommerzeit, UTC+02:00)  #    Comments [0] -
Tipps und Tricks
# Wednesday, October 11, 2006

Weder was zum Essen noch glänzt es, aber man wird reicher damit, zumindest an Wissen. Die MSDN-Nuggets sind Kurzfilme, die in 10-15 Min. Schritt für Schritt in ein Thema einführen. Gut davbei ist, dass man nach Thema und nach dem Niveau (Einsteiger - Experte) suchen kann.

Link to MSDN Nuggets

Wednesday, October 11, 2006 10:04:43 PM (Mitteleuropäische Sommerzeit, UTC+02:00)  #    Comments [0] -

Wenn auf einer DataTable ein ColumnChanged-Event eingesetzt wird um bei Änderungen eines Wertes in der DataTable andere Werte in der selben table neu zu berechnen, ergibt sich das Problem, dass das zurückschreiben der neuberechneten Werte wieder zu einem ColumnChanged führt, was den Evbenthandler erneut aufruft und so in einer Endlosschleife endet, die mit einem StackOverflow endet.

Hier gibt es eine recht simple Abhilfe. Man deregistriert den EventHandler bevor die geänderten Werte geschrieben werden und registriert ihn danach einfach wieder. Das kann dann z.B. so aussehen:

void myTable_ColumnChanged(object sender, DataColumnChangeEventArgs e)
{
   myDataSet.myTable.ColumnChanged -= new DataColumnChangeEventHandler(myTable_ColumnChanged);
   RecalculateValues();
   myDataSet.myTable.ColumnChanged += new DataColumnChangeEventHandler(myTable_ColumnChanged);
}

Wednesday, October 11, 2006 9:59:55 PM (Mitteleuropäische Sommerzeit, UTC+02:00)  #    Comments [0] -
Tipps und Tricks

Noch im Oktober wird der IE7 verfügbar sein. Wenige Wochen danach wird er auch über das automatische Update verteilt. Ob Sie bereit sind, für den IE7 können Sie hier lesen: 

Link to IEBlog : IE7 Is Coming This Month...Are you Ready?

Wednesday, October 11, 2006 6:13:52 PM (Mitteleuropäische Sommerzeit, UTC+02:00)  #    Comments [0] -

# Monday, October 09, 2006

Folgender Code zeigt, wie man in eine Zelle im Infragistics-Grid Prozentwerte aus- und eingeben kann. Zu beachten ist hierbei, dass beim BeforeExitEditMode auf die Text-Eigenschaft zugegriffen werden muss, da der Value zu diesem Zeitpunkt noch nicht gesetzt ist.

private void ugShiftDetails_BeforeEnterEditMode(object sender, CancelEventArgs e)
{
   if (this.ugShiftDetails.ActiveCell.Column.Key == "PercentColumn")
   {
      UltraGridCell c = this.ugShiftDetails.ActiveCell;
      c.Value = ((double)c.Value) * 100;
   }
}

private void ugShiftDetails_BeforeExitEditMode(object sender, Infragistics.Win.UltraWinGrid.BeforeExitEditModeEventArgs e)
{
   if (this.ugShiftDetails.ActiveCell.Column.Key == "PercentColumn")
   {
      UltraGridCell c = this.ugShiftDetails.ActiveCell;
      try
      {
         c.Value = Double.Parse(c.Text) / 100;
      }
      catch
      {
         MessageBox.Show("Invalid Input");
      }
   }
}

Monday, October 09, 2006 4:39:22 PM (Mitteleuropäische Sommerzeit, UTC+02:00)  #    Comments [0] -
Tipps und Tricks
# Friday, October 06, 2006

Die Lebensdauer eines Hosts und damit auch der Instanzen der darin enthaltenen Member kann über ein Attribut gesteuert werden. Mein konkreter Anwendungsfall war, dass ich einen Status speichern wollte, der von allen Clients über die gesamte Laufzweit meines Servers abgefragt werden kann. Der Host sollte dazu am einfachsten während der gesamten Laufzeit des Servers als einzige Instanz zur Verfügung stehen. Dazu einfach folgendes Attribut zur Host-Definition hinzufügen:

[ServiceBehavior(InstanceContextMode=InstanceContextMode.Single)]
public class cClientHost : IClientInterface

Über dieses Attribut lässt sich z.B. die Lebensdauer auch für die auer einer Session einrichten.

Friday, October 06, 2006 8:07:10 PM (Mitteleuropäische Sommerzeit, UTC+02:00)  #    Comments [0] -
.Net 3.0

Die Fa. artiso (www.artiso.com) für die ich arbeite, sucht momentan einen .net Entwickler. Der Entwickler sollte über folgende Kenntnisse bzw. Eigenschaften verfügen:

  • C#, SQL, Winforms, ASP.Net
  • Projekterfahrung
  • Selbständiges Arbeiten

  • Qualitätsbewußtsein

Wenn jemand Inteeresse hat bzw. jemand kennt, der Interesse hat, können nähere Informationen unter tschissler@artiso.com erfragt werden.

Friday, October 06, 2006 7:46:23 PM (Mitteleuropäische Sommerzeit, UTC+02:00)  #    Comments [0] -

# Wednesday, October 04, 2006

Speziell für IT-Manager gibt es bei Microsoft eine Webcast-Serie.

http://www.microsoft.com/events/series/itmanagerconnections.mspx

Wednesday, October 04, 2006 9:07:43 AM (Mitteleuropäische Sommerzeit, UTC+02:00)  #    Comments [0] -
.Net und drum rum
Archive
<July 2007>
SunMonTueWedThuFriSat
24252627282930
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930311234
About the author/Disclaimer

Disclaimer
The opinions expressed herein are my own personal opinions and do not represent my employer's view in anyway.

© Copyright 2014
Thomas
Sign In
Statistics
Total Posts: 620
This Year: 11
This Month: 0
This Week: 0
Comments: 356
Themes
All Content © 2014, Thomas
DasBlog theme 'Business' created by Christoph De Baene (delarou)